Alles was krank macht lehne ich ab. Das sollte eigentlich normal sein. Leider verdient man mit Krankheit mehr als mit Gesundheit. Jeder weiß es und dennoch lassen wir es zu und wehren uns noch nicht dagegen. Unser Verhalten wird schamlos ausgenutzt, vom Gesetzgeber (Politiker der Macht) und der skrupellosen Herrscher, der Wirtschaft und Industrie in dieser Welt. Wir Menschen dienen und die anderen verdienen an uns. Die Manipulation unseres Körpers grenzt an Körperverletzung und müsste unter Anklage gestellt werden. Klartext: Impfen von Kleinkindern, Gifte in Lebensmittel, Luft, Wasser und Boden, Medikamente mit Nebenwirkungen, Elektro-Smog überall…

Die unglaublichen Machenschaften bereiten mir großes Kopf-Kino. Meine positiven Gedanken wollen raus und erhört werden. Vielleicht ist ihr Kopf-Kino auch mit diesen Themen, wie rettet ich mein Leben beschäftigt. Dann lassen Sie die Informationen in die Welt fließen um die optimale Veränderung zu erzielen. Hier die ersten Ergebnisse, die jedoch nicht als vollständig gelten:

Plastik

Allgemein:

Ohne Plastik können wir unsere Blutwerte, Gesundheit innerhalb kurzer Zeit positiv verändern. Das RTL-Beispiel 4 Wochen ohne Plastik hat es bestätigt. Umgekehrt leider auch wenn man 4 Wochen mit Plastik lebt, verändern sich die Blutwerte bis zu einem 400fach erhöhten Wert. Ganz schön viel! https://www.rtl.de/videos/nach-4-wochen-plastik-so-steht-s-um-jenke-5d84ffbf1d90da61e0694919.html

Selbst:

Plastik konsequent aus dem Haushalt nach und nach entfernen und entsprechend ersetzen.

Plastikverpackungen meiden und den Plastikmüll beim Verursacher lassen z.B. Ware auspacken und den Müll beim Händler lassen

Internethandel: Plastikmüll als Retoure zurück senden

Plastikwaren allgemein/Kinder-Spielsachen insbesondere nicht kaufen!

Auf Textilien mit Kunstfasern verzichten

Mischverpackung: Plastik/Aluminium meiden Joghurt, Zahnpasta

Artikel mit Weichmacher sind tabu. Kosmetik, Plastikflaschen für Getränke

Plastik, Plastik, Plastik

Plastik ist ein „tolles“ Verpackungsmaterial, durchsichtig, hygienisch, leicht, geruchsneutral und es ist aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Oder doch?

So „toll“ Plastik auf den ersten Blick erscheint, so problematisch ist seine Umweltbilanz. Hinreichend bekannt sind die Nachrichten und Videos, in denen auf die riesigen Plastikmengen aufmerksam gemacht wird, die in Meer, Flüssen und in der Natur aufzufinden sind. Unser Handeln, weniger Plastikmüll zu verbrauchen, ist dringend erforderlich.

Aber was kann der Einzelne tun? Sind wir nicht hilflos dem Verpackungswahn ausgeliefert? Bringt es denn überhaupt was, hier und da weniger Plastik zu nutzen? Ja, ganz eindeutig JA. Wir alle können unseren Plastikkonsum verringern mit vielen kleinen alltagstauglichen Aktivitäten.  (pk) Petra Kress

Hier 8 Tipps von Plastiksparen https://www.youtube.com/watch?v=2oFpcBmgvF8 und hier die gesamten Informationen der Web-Seite. Mit Petra Kress arbeite ich schon einige Zeit zusammen und bin begeistert was alles machbar ist. https://www.plastiksparen.de/plastik-sparen/

Andere

Alles was uns krank macht gehört gesetzlich verboten. Risiken von Nebenwirkungen von Impfen, Medikamenten muss eine Teilhaftung eingeführt werden. Wer es verschreibt muss mit haften, er verdient auch reichlich Geld damit (Ärzte,Apotheken,Krankenkassen, Gesetzgeber). Alle künstlichen Stoffe wie Weichmacher…

Zurück zur Natur. Gleichstellung und Kostenübernahme durch Krankenkassen für Leistungen aus alternativen Heilweisen.

Plastik-Export stoppen. https://www.rtl.de/videos/jenke-geht-der-grossen-recycling-luege-nach-5d84ffb71d90da61e06948d5.html

Lebensmittel

Zur Orientierung einer gesunden Lebensweise im Alltag kann die Ernährungspyramide der Bundeszentrale für Ernährung oder der Deutschen Gesellschaft für Ernährung dienen. Sie unterteilt die acht Lebensmittelgruppen in Portionsbausteine und verdeutlicht, welche Lebensmittel in welcher Menge du täglich zu dir nehmen solltest. Zu diesen acht Lebensmittelgruppen zählen:
 

  • Obst 
  • Gemüse
  • Kohlenhydrate zur Sättigung (Brot und Getreide, Reis, Nudeln, Kartoffeln)
  • Tierische Produkte für Muskeln und Knochen
  • Gute Fette und Öle wie zum Beispiel Oliven- oder Rapsöl
  • Milch und Milchprodukte
  • Süßigkeiten, Knabbereien,Gebäck
  • Wasser

Diese Ernährungpyramide ist weithin anerkannt. Sie hat nur einen großen Fehler, wo finde ich gereiftes Obst, Gemüse und vor allem giftfreie Nahrung? Im Supermarkt? Im Bio-Produkt?

Überall befinden sich Gifte und Medikamentenrückstände. Raff. Zucker und Salz ist ungesund. Fast alle Kohlenhydrate bestehen aus Weizen. Dieser wurde Gen-Manipuliert und ist ungesund. Alles selbstverständlich gut verpackt!

Wasser in Plastikflaschen mit Weichspüler, nein Danke. Mehr brauche ich dazu nicht sagen, dies sollte allgemein bekannt sein.

Selbst

Ich bin auch erst am Anfang und noch nicht perfekt. Kleine Sünden treten auch bei mir leider ein. Die Sucht ist immer noch nicht besiegt! Ich habe einen starken Willen und die Hoffnung ich schaffe es!

Einkauf an der Frische-Theke, Bio-Produkte, immer mehr regionale Produkte, kein Masttierfleisch, kein Raffinierter Zucker und Salz,keine Fertiggerichte, kein Alkohol, kein Nikotin, keine Milch… das sind meine Erfolge aktuell.

Andere

Die Politik muss sicherstellen, dass wir reife und giftfreie Nahrung bekommen. Wir haben ein Recht auf ein gesundes Leben. Der Boden, das Wasser, die Luft müssen Giftfrei, ohne Verstrahlung und ohne Vermüllung durch Schadstoffe gewährleistet sein.

Die Produzenten (Lebensmittel- Agrar-Industrie etc.) müssen Umdenken und wieder natürliche Rohstoffe ohne Gifte liefern. Stopp dem Verpackungs-Wahnsinn.

Die Gesellschaft muss lernen höhere Preise zu akzeptieren. Geiz ist geil gehört der Vergangenheit an. Weniger ist MEHR. Einfach gesundes liefern!

Mein kurzes Fazit: unser Leben retten, ist eine Herausforderung der wir uns stellen müssen. Wir haben zu lange vieles geduldet und dagegen müssen wir uns mit allen nur denkbaren friedlichen Mitteln wehren. Die Verantwortlichen aus Politik, Wirtschaft und Industrie dürfen nicht weiter strafbar bleiben, wenn sie uns wissentlich gesundheitlich schädigen.

Meine kleine Erfolgsbilanz als Inspiration.

Ich sehe mich schon auf einem guten gesunden Weg für meine Zukunft. Ich habe leider erst seit 2014 einiges an meinem Lebensstil verändert.

Ich habe mein Wasser-Wissen gefördert und trinke heute bestes, vielleicht sogar das Beste Leitungswasser in Frankfurt. Zuerst durch einen Filter (mit Kraftfeld – Energie, Aktivkohle aus der Kokusnuss kann auch Medikamentenrückstände filtern, etc.) Das gefilterte Wasser kommt in einen Wasserspender 5 Liter oder Karaffe – 1 Liter, mit goldenem Schnitt und der Blume des Lebens. Verstärkt wird das noch durch eine Heilerkarte von Anne Hübner sowie Gläser mit Goldenem Schnitt, Blume des Lebens oder Affirmationen. Gesundes Wasser ist mir wichtig!

Ich nehme seit 2014 keine Medikamente mehr. Ausnahme bei sehr starken Schmerzen zur kurzen Vorbeugung für den Tag, um mit meinen Enkelkinder zu spielen. Ärztliche Vorsorge-Termine und Überprüfung der Blutwerte einmal im Jahr. Umstellung auf Naturmedizin, Tee, Kräuter etc.

Kein Alkohol im Alltag, mit ganz wenigen Ausnahmen im Jahr!

Öffnung zur Spiritualität. Meditation und Schutzgebete täglich morgens und abends.

Ausprobieren von Nahrungsmittelergänzungen unterschiedlichster Art. Einnahme mindestens jeweils 6 Monate bis 3 Jahre.

Eigentest mit MMS und hochdosiertem D3 über Monate.

Neu ab dem 26.09.2019 wird eine Schüssler-Salz Therapie sein.

Unterschiedliche Nahrungsumstellungen z.B. „Metabolic Balance“ . Seit drei Monaten selbstgemachte Gemüsesuppen,Salat, Obst, Nüsse. Es kommt vor, dass man auch eine Pizza, Hamburger, Kuchen einmal in der Woche einstreut, weil es sich so unterwegs ergibt! Ich bin immer ehrlich zu mir und mache mir auch keinen Stress deshalb, wenn es um gelegentliche Ausnahmen in meinen Vorhaben geht.

Ganz wichtig ist mir das Wissen und die Möglichkeiten aus der geistigen Welt geworden. Geistheiler gehören zu meinem Erfahrungsschatz, den ich nicht mehr missen möchte. Warum? Weil der ganzheitliche Ansatz Körper, Geist und Seele mir plausible ist. Das Wissen um die Möglichkeiten von Geist und Seele war mir bis 2014 fast unbekannt. Heute sehe ich mich schon als Botschafter für die Geistige Welt und bin dankbar, dass ich es noch in diesem Leben nutzen kann.

Ich habe mich auch gegen den Elektro-Wahnsinn (Elektro-Smog, Bestrahlungen aus allen Geräten, Masten, Chips, Implantaten etc.) durch geistige Alchemie geschützt.

Ich bin offen und habe keine Angst und liebe die Vielfalt des Lebens sowie den geistigen Offenbarungen die mir helfen. Das Leben mit der Natur, Tieren und Pflanzen sowie der Umwelt (Erde) hat für mich eine neue Lebensqualität bekommen. Dafür kämpfe ich auch im politischen Tagesgeschäft als unabhängige Person und bin aktiv bei friedlichen Protestaktionen.

Ich bekämpfe täglich darum um nicht förderliche Glaubenssätze aus meiner Kindheit, aus dem Schulbetrieb, aus dem Arbeitsleben, aus der öffentlichen Meinungsbildung von Freunden, Bekannten, Medien aller Art zu ändern. Schon bis zum 18 Lebensjahr hat man etwa 180.000 solcher Glaubenssätze verinnerlicht. Eine Herkules-Aufgabe der ich mich stelle, damit mein Lebensplan der Fülle, Liebe und Demut gelingt. Ich bin erwacht um meinen Sinn des Lebens zu verwirklichen.

Gerne hätte ich noch weitere Themen hier sofort behandelt, die mir wichtig sind: Essbare Stadt, Geistiges Heilen, keine weiteren Boden-Versiegelungen, Naturmedizin statt Pillen, keine Impfpflicht, Legalisierung der besten Nutzpflanze der Welt. Hanf könnte unsere Böden entgiften, Papier produzieren und somit müssten keine Bäume gefällt werden, Heilkraft und Nutzen von Cannabis aufzeigen, bestes Dämm-Material im Bau, lange,haltbare Textilien, Öle, Mehl etc. Diese 4.000 Jahre alte beste Nutzpflanze der Welt hatte vor der Industrialisierung vor 100 Jahren den Respekt bekommen, den sie verdient.

Im sozialen Bereich sehe ich unser aktuelles System den jetzigen Anforderungen als nicht mehr GERECHT an. Armut: von Kinder bis Altersarmut sind Zeitzeugen. Renten keine Lebensgrundlage mehr und deshalb bin ich für ein „Bedingungsloses Grundeinkommen“.

Viele dieser Themen habe ich auf meinem politischen Blog bereits behandelt, je nach aktuellem Stand der Dinge. http://freie-waehler.karlheinzgrabmann.de/

Bürgerwille statt Macht/Lobbywille ist meine Auffassung.

Bis zum 15. Dezember 2019 sollten wir Nachdenken, was können wir TUN. Die Politik, die Wirtschaft, die Industrie und wir als Einzelner sind gefordert ein Pflichtenheft auszuarbeiten um in den nächsten zwei Jahren Ergebnisse zu erzielen. Vorhaben für 2030 sind keine Lösungsansätze, um unser Leben zu retten. Eine Sofort-Hilfe ist angebracht und notwendig!

Die Klima-Bewegung „Friday for Future“ und andere Protestaktionen von vielen Aktivisten haben gezeigt, dass die Politik, Wirtschaft und Industrie nichts unternehmen. Dies dürfen wir nicht mehr akzeptieren. Deshalb muss überlegt werden und danach sofort entsprechend der Möglichkeiten auf allen Seiten gehandelt werden. Die die sich weiterhin verweigern wollen, werden entsprechend abgestraft. Ungehorsam oder Kaufverweigerung sind evtl. ein Druckmittel zur Veränderung. Auch Generalstreiks sind kein Tabu mehr…

Ohne kritische Bürger*innen bewegt sich bei den Verantwortlichen nichts!

Wir können es verändern, wenn wir wollen!